Hybrid Talks XXXVIII - »Widerstand« Vortrag Freier Eintritt


Harmonie existiert, wenn es keine gegenläufigen Tendenzen gibt. Sobald jedoch unterschiedliche Positionen und Kräfte auftreten entsteht »Widerstand«, der sich auf verschiedene Weisen manifestieren kann. Derzeit können wir zum Beispiel auf gesellschaftlicher Ebene jeden Freitag feststellen, dass es Widerstand gegen die aktuelle Klimapolitik gibt. Doch ein ‘sich Widersetzen‘ oder ‘Entgegenstellen‘ findet auch in anderen Bereichen statt, in denen der Mensch nicht im Mittelpunkt steht. Es sind dann Widerstände z.B. durch Materialien oder Luftströme die uns begegnen.


Im nächsten Hybrid Talk werden wir uns all diesen Aspekten zuwenden und dem Widerstand in seinen unterschiedlichen Facetten auf der Spur sein. Wir werden Widerstand unter anderem in der Welt der Darstellenden Künste, der Musik, der Aerodynamik und der Antisemitismusforschung finden.


Es erwarten Sie Beiträge von folgenden ReferentInnen:

"Widerstand gab es nicht nur am 20. Juli. Opposition gegen den Nationalsozialismus 1933-1945" // Prof. Dr. Wolfgang Benz // TU Berlin | Zentrum für Antisemitismusforschung

"Elektronische Textilien – widerständig und resistiv" // Prof. Dr. Berit Greinke // UdK Berlin | Institut für experimentelles Bekleidungs- und Textildesign

"Wiederstand mit "ie" schreiben?" // Prof. Axel Kufus // UdK Berlin | Institut für Produkt- und Prozessgestaltung

"Institut der Politischen Stimmen" // Marta Górnicka // Regisseurin, Autorin, Sängerin

"Flugwiderstände" // Prof. Dr.-Ing. Julien Weiss // TU Berlin | Institut für Luft und Raumfahrt

Moderation: Prof. Dr. Stefan Weinzierl

Die Hybrid Talks laden zur gegenseitigen Inspiration und Vernetzung ein. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Disziplinen treffen aufeinander und beleuchten aus ihrer Perspektive das Thema »Widerstand« in kurzen Präsentationen von je 10 Minuten. Der Austausch über die Grenzen einzelner Disziplinen hinweg wird im Anschluss an die Vorträge in lockerer Atmosphäre fortgesetzt.

Die Hybrid Talks sind ein Veranstaltungsformat der Hybrid Plattform, der disziplinenübergreifenden Projektplattform auf dem Campus Charlottenburg.

Termin: Donnerstag, 16. Januar 2020
Zeit: 18.00 Uhr
Ort: Hybrid Lab, TU Berlin, Marchstraße 8, 10587 Berlin
Veranstalter: Hybrid Plattform.
Hinweis: Eintritt frei. Keine Voranmeldung erforderlich.

Weitere Infos: www.hybrid-plattform.org


Beteiligte Kunstschaffende

Share |