Eva Strautmann

Eva Strautmann, geb. 1963 ist Autorin, Dozentin und Künstlerin.
Nach dem Abitur lebte sie in Großbritannien. 1987 nahm sie ein Literaturstudium an der Freien Universität Berlin auf. Während dieser Zeit arbeitete sie als Tutorin und dann als künstlerische Mitarbeiterin an der Universität der Künste Berlin. Das Literaturstudium schloss sie als Magister Artium (M.A.) erfolgreich ab.
Nach ihrer Regie-Assistenz am Berliner Ensemble, folgte ein Umzug nach Frankfurt am Main.
1997 erteilte ihr das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Wiesbaden ein Arbeits-Stipendium für den Text "Begegnungen mit Isaac". 1999 erschien der Prosaband "Begegnungen mit Isaac" im Igel-Verlag Oldenburg. (Siehe auch Harvard College Library, Deutsches Literaturarchiv Marbach)
Es folgten Filmarbeiten mit Karola Schlegelmilch und die Beschäftigung mit Malerei.
Eine der wichtigsten Einzelausstellungen von Eva Strautmann fand im September 2005 in der Heussenstamm-Galerie am Römer in Frankfurt am Main statt unter dem Titel "Im Schreiben gehen- Im Malen schauen". Hier kombinierte sie Bilder und Prosatexte.
Der Katalog mit den Bildern und Texten dieser Ausstellung wurde 2007 unter dem Titel "Figuration Abstraktion = Hundvogelelfisch" veröffentlicht. (Siehe auch Bibliothek der Universität der Künste Berlin)
Seitdem kombiniert Eva Strautmann in ihren Ausstellungen Malerei mit Text. (Siehe Ausstellungslisten u.a. des Instituts für Auslandsbeziehungen)
2007 erhielt sie das Artist-in-Residence-Stipendium des Kulturamtes der Stadt Frankfurt am Main für einen Aufenthalt in Budapest. Die entstandenen Bilder und Texte wurden im Studio der Budapest Galeria gezeigt und 2008 unter dem Titel "Ability For Love" veröffentlicht.
2008 folgte das Moldau-Stipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst für einen Aufenthalt im Egon Schiele Art Centrum in Cesky-Krumlov.
Die entstandenen Zeichnungen in Öl wurden im Atelier des Egon Schiele Art Centrum ausgestellt und 2009 unter dem Titel "Studies" dokumentiert.
Neben Aktivitäten für den Bundesverband Bildender Künstler Berlin engagiert sie sich im Alumni-Netzwerk der Freien Universität Berlin und ist seit vielen Jahren Gast und Freund bei der "Global Networking Night" der Harvard Alumni Association.
In ihren Arbeiten sind immer wieder Auseinandersetzungen und Positionen zu Themen wie "Fremdheit" zu finden.
Seit 2018 beschäftigt Eva Strautmann sich mit Film.
Werke in Sammlungen:
Heussenstamm-Stiftung, Frankfurt am Main
Budapest Galeria, Budapest
Egon Schiele Art Centrum, Cesky-Krumlov

Weblinks:
http://worldcat.org/identities/viaf-22985546/
www.hessischer-literaturrat.de/verzeichnis/1252/strautmann-eva/
https://www.fu-berlin.de/sites/70jahre/gesichter/personen/strautmann/index.html
http://kulturportal.de//-/kulturschaffende/detail/45398
http://www.the-art-world.com/artists/ger-strautmann.htm
https://www.filmportal.de/person/eva-strautmann_fe29a2452e4c48628ef8af80e8691fd8
www.schieleartcentrum.cz/de/kunstler/52/


Feedback geben
Verlauf
Gespei

Sparten: Bildende Künste