Teures Wahlkampfthema Uni

Befristete Verträge und Stundenlöhne von 3 Euro – im Wahlkampf spielen die Arbeitsbedingungen an der Uni keine Rolle. Bisher.

Weiterlesen auf „taz

Dieser Beitrag wurde unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Teures Wahlkampfthema Uni

  1. admin sagt:

    Im Prinzip wie bei staatlich geförderten Kunstprojekten; rechnet man dort die Gesamtarbeitszeit, gratis zu erbringende Leistungen und eigene Sozialversicherungsbeträge ab, dürften 2 € Stundenlohn realistiasch sein. Rechnet man den ganzen Antragsaufwand, Prorjektentwicklung, Auswertung, abgelehnte Projekte, dürften 0,20 Cent Stundenlohn realistisch sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.