Der Künstler Friedrich Liechtenstein war pleite und beinahe obdachlos.

Jetzt ist er ein Star, verdient richtig Geld – und verzichtet trotzdem weiter auf Konsum. Weiterlesen

Veröffentlicht unter c- Besprechungen, Interview, y-Bühne, y-Musik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Skulpturen befreien: Ein Besuch in einer Werkstatt für Künstler mit Assistenzbedarf in Berlin-Spandau.

Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele bildende Künstler wie in Berlin. Abgelegen von den kulturellen Hauptströmen, hat sich im westlichsten Berliner Bezirk Spandau vor 22 Jahren die Kulturpädagogin Nina Pfannenstiel auf den Weg gemacht, um ein professionelles Atelier für Menschen mit Behinderungen aufzubauen. Heute arbeiten dort rund 20 Künstlerinnen und Künstler mit Assistenzbedarf in der Kunstwerkstatt Mosaik Berlin. Und sie stellen international aus. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Sozialwahl- kurz für Freischaffende

Alle 6 Jahre können alle Beitragszahlenden und RentenempfängerInnen die Mitglieder der Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger wählen. In diesem Frühjahr sind das die Vertreterversammlung der Deutsche Rentenversicherung (DRV) Bund und auch der DRV Saar sowie die Verwaltungsräte bei der Techniker Krankenkasse, der DAK Gesundheit, der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) und der Handelskrankenkasse (hkk), im Herbst folgt die Barmer. Bis zum 31. Mai sollten die ausgefüllten Wahlunterlagen zurückgeschickt werden.

Unter www.sozialversicherung.watch erfährt man Näheres über die Kandidat/innen, aber auch, wie sie ihr Amt sehen und wie sie zu verschiedenen sozialpolitischen Themen stehen. Da geht es um die Bürgerversicherung ebenso wie um Hinzuverdienstgrenzen bei vorzeitigem Rentenbeginn, paritätische Finanzierung und um die gesundheitlichen Leistungen.

Explizit für eine Bürgerversicherung einsetzten, in die alle gestaffelt nach Einkommen einzahlen, will sich die IG Metall. Für chronisch Kranke interessant ist vielleicht Liste 6, die Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmer-Organisationen, die die konsequente Bewertung neuer Diagnostik und Therapien fordert, um alle PatientInnen am medizinischen und technischen Fortschritt teilhaben lassen zu können.

https://sozialversicherung.watch/

Veröffentlicht unter h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz ist in Wahrheit ein Versicherungswirtschaftsstärkungsgesetz. Außerdem nutzt es den Arbeitgebern. Und schadet den Versicherten.

Professor Bosbach, erklärt in einem Interview mit der ver.di- Branchen-Zeitung „Druck und Papier“, wer die Gewinner und Verlierer dieses neuen Gesetzes sind. Weiterlesen

Veröffentlicht unter h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

INTERNATIONAL NOTICE – Performance Triangulation Station: Tanz Edition

INTERNATIONAL NOTICE ist ein von Künstler*innen initiiertes Projekt, um einen schriftlichen Diskurs über Performances der Berliner Freien Szene zu führen. Choreograf*innen, die ihre Tanz-Performances in Berlin zwischen dem 15. Mai und dem 14. Juni 2017 zeigen, sind eingeladen, sich zu melden. Zwei Stücke werden per Losverfahren gewählt. Im Format der Triangulation Station werden pro Stück dann drei Texte geschrieben und auf den Websiten des Projekts und tanzschreiber veröffentlicht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter j- Festivals, Förderungen, Wettbewerbe, Stipendien, Ausschreibungen, usw, y-Bühne | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Bundesregierung hat „die Armut stark vergrößert“

.. In ihrem Länderbericht, der bereits im Februar veröffentlicht wurde, aber bisher keinen Eingang in die mediale Öffentlichkeit gefunden hat, hebt die Europäische Kommission das hervor, was Sozialverbände schon seit Jahren anprangern: Die Bundesregierung unternimmt viel zu wenig, um den Armen in Deutschland zu helfen…

Weiterlesen auf „telepolis

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Normandie vor der Frankreich-Wahl: Die Rückkehrer

Noch, meinen Mathilde und Martin, können sie selbstbestimmt leben – allerdings nur auf dem Land. In der Stadt seien die Mieten unbezahlbar. .. „Aber das ist ein Luxus, der wohl nicht vorhalten wird.“ Die lokalen Kulturetats werden gekürzt; die alternativen Biotope auf dem Land werden weniger. Insbesondere der Front National trocknet die Kunstszenen aus, und es wird schlimmer werden, da sind sich Martin und Ma­thilde einig.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, k- Europa und international, y-Bildende Kunst | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Verdi-Umfrage zur Selbstständigkeit: Zufrieden, aber kaum abgesichert

Die Gewerkschaft Verdi hat nachgefragt, wie es Soloselbstständigen mit ihrer Arbeit geht. Ein Fünftel verdient monatlich nur 1.000 Euro brutto. Weiterlesen

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Reinheitsgebot

Zensur im Netz: Regierung will länderübergreifend »Hass« bekämpfen, »falsche Nachrichten« ausmerzen. Das ist eine Drohung. Weiterlesen

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, q- Technik | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Festivalarbeit: Kreativität braucht soziale Sicherheit

Während der Berlinale traf sich zum zweiten Mal die Initiative „Festivalarbeit gerecht gestalten“. Besucher der zahlreichen Filmfestivals in Deutschland dürften überrascht sein: Das Gros der Mitarbeiter bei den publikums­trächtigen Veranstaltungen ist prekär beschäftigt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar