Schlagwort-Archive: Honoraruntergrenzen

Gehälter im Vergleich: Wie die Deutschen beim Brutto-Stundenlohn in Europa abschneiden

Auf dem Arbeitsmarkt sieht es gut aus in Deutschland, die Arbeitslosenzahlen sind vergleichsweise niedrig. Doch wenn es um die Gehälter geht, ist Deutschland europaweit nur Mittelmaß. Wer hier am besten abschneidet, zeigt unsere Grafik.

Veröffentlicht unter h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Nicht für jeden Preis: Gesetzlicher Anspruch auf angemessene Honorare bleibt schwer durchsetzbar

40.000 Euro sprach das Landgericht Düsseldorf einem freien Journalisten von der „Westdeutschen Zeitung“ zu; der Verlag des „Bonner General-Anzeigers“ wurde vom Bundesgerichtshof verpflichtet, zwei Freien fast 23.000 Euro Honorar samt Zinsen nachzuzahlen; das Oberlandesgericht Karls­ruhe verurteilte die „Pforzheimer Zeitung“ zur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Theater-Mindestgage steigt auf monatlich 1.850 Euro

Die in den Stadt- und Staatstheatern sowie Landesbühnen geltende Mindestgage für Künstler*innen wird zum 1. Januar 2017 von bisher 1.765 brutto auf 1.850 Euro monatlich erhöht. Das entspricht einer Steigerung von 4,8 Prozent. Der entsprechende Tarifvertrag wurde vom Deutschen Bühnenverein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter h- Arbeitsbedingungen, y-Bühne | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Vergütungsregeln für freie Journalisten Halbherzige Hilfe bei Honoraren

Freie Journalisten werden schlecht bezahlt. Das soll sich ändern – doch DJV und Verdi finden den Gesetzentwurf des Justizministers lückenhaft.

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Lohnbetrug, eingefrorene Gehirne

Eines der größten Lügenwörter unserer Sprache ist das Wort Lohnnebenkosten. Ich bin selbst in den 80er Jahren darauf hereingefallen. Wir müssten den Gürtel enger schnallen, hieß es. Wie viele andere meinte ich die Lohnnebenkosten müssten sinken damit neue Arbeitsplätze entstehen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Integrationslehrer- Nur raus aus dem Traumberuf

Jeder Zuwanderer muss in Deutschland einen Integrationskurs absolvieren. Doch den Schulen laufen die Lehrkräfte davon. Sabine Heurs bleiben am Monatsende 1200 Euro – damit gilt sie im Dozentenjob schon als Top-Verdienerin.

Veröffentlicht unter h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Solo-Selbständige: Hunderttausende haben nichts vom Mindestlohn

Der Mindestlohn kommt – doch viele werden davon nicht profitieren. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung leben schon jetzt 700.000 Solo-Selbständige von weniger als 8,50 Euro pro Stunde, zum Beispiel in der Pflege. Experten fürchten, dass die Zahl bald … Weiterlesen

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

„Deutschland hat unnötiges Leid angerichtet“

Die US-Kritik am Exportüberschuss verstört deutsche Ökonomen. Im Interview hält Adam Posen dagegen. Der US-Top-Wissenschaftler erklärt, warum Deutschland anderen Ländern schadet und die eigenen Arbeiter „abzockt“.

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Verstoß gegen Sozialcharta: Regierung verweigert Kampf gegen Lohndumping

Deutschland verstößt gegen die Europäische Sozialcharta. Die Bundesregierung will sich nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen dennoch nicht für das Recht auf ein angemessenes Arbeitsentgelt einsetzen. Das geht aus einer Stellungnahme des Arbeitsministeriums hervor.

Veröffentlicht unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Öffentlicher Dienst Beschäftigte bekommen 5,6 Prozent mehr

Für etwa 800.000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Länder gibt es in diesem und kommendem Jahr eine zweistufige Gehaltserhöhung um insgesamt 5,6 Prozent. Die Tarifeinigung kostet die öffentlichen Haushalte rund 5,6 Milliarden Euro. Angestellte Lehrer drohen unterdessen mit Streiks.

Veröffentlicht unter h- Arbeitsbedingungen | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare