Der Angriff der Neoliberalen auf die Kulturförderung der öffentlichen Hand

Die Hälfte aller staatlich geförderten Theater, Museen oder Bibliotheken in Deutschland könne geschlossen werden. Das behaupten vier ausgewiesene Experten in einem Beitrag für den SPIEGEL.

 

weiterlesen auf GBW Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V.

Dieser Beitrag wurde unter e- Quergelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Der Angriff der Neoliberalen auf die Kulturförderung der öffentlichen Hand

  1. Kulturfreund sagt:

    Was aber bedeutet es, dass der Unternehmensberater und leitende Autor des ›Kulturinfarktes‹ Prof. Dr. Dieter Haselbach im Auftrag der Bertelsmann Stiftung mit der Entwicklung eines Qualitätsmanagement-Systems Kultur beauftragt ist? Tja, so kommt man an Aufträge: Kultur abschreiben und dann gleichzeitig ein Instrumentarium zur Evaluation anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.