2013

2013 ist schon mehrere Tage alt. Der Jahreswechsel und das Vorrücken der Zahlen, wenn auch nur eine mögliche Form der Zeit, veranlassen über Zukunft nachzudenken, auch wenn hier ebenso die Frage gestellt werden kann, welche Dimensionen dieser inne wohnen.

2013- Wirtschaftskrise oder nicht? Einkommensungleichheit gefährdet Weltwirtschaft war auf Spiegel Online zu lesen. Liebe KünstlerInnen, bitte helft die Weltwirtschaft retten und arbeitet nur noch für angemessene Honorare! Dies ist das erste Anliegen von berlinprojekt für 2013.

Die groteske Verzerrung des kapitalistischen Systems untergräbt alle menschlichen Errungenschaften, wie Freiheit, Gleichheit, Bildung, Kultur, Recht auf eine menschenwürdige Existenz, Rentensystem, etc.. Es zerstört die Umwelt in umfassenden Sinn, das ökologische und soziale Netz.

So, das wissen wir im Grundsatz alle, kann es nicht oder nicht mehr lange weitergehen. „Veränderung“ heißt das Stichwort.

In einem der Neujahrsgrüße (thanks to Isabelle Fuchs, whose New Year emails are always of great inspiration), die mich erreichten, war folgendes zu lesen:
The end of the world was promised to us in 2012. We waited. It never came…
Let’s leave (the) predictions (of) the Mayas and let’s concentrate ….on the Azteques, for whom 13 is sacred and fundamental in their astronomy, calendar and theology, being the number of renewal after a completed cycle. If 13 is taken either positive or negative according to everyone’s beliefs, it is also considered as an eccentric, marginal and erratic element which serves the evolution of the individual while shaking the usual organisation and balance of the macrocosm.  All in all, a little inclusion of chaos as a possible factor of creativity?

However, engaged we are again in an earthly revolution of 365 days, 8760 hours, 525 600 minutes or 31 536 000 seconds … “

Die Veränderung ist schon da, wir alle, die das tun, was sie für richtig halten, die künstlerischen Projekte abseits des mainstream, die vielen Initiativen in allen Bereichen für eine bessere Welt sind Veränderung.

In diesem Sinne, rettet die Weltwirtschaft und lasst uns die Welt verändern. Auch in 2013.
berlinprojekt admin

Dieser Beitrag wurde unter b- Kommentiert abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.