Freihandelsabkommen bedroht Kultur-Vielfalt

Am 30.5.2013 wird das EU-Parlament über die Ausgestaltung der zwischen EU und USA geplanten Freihandelsabkommen (Transatlantic Trade and Investment Partnership TTIP) abstimmen, das bislang unter Federführung des BMWI hinter verschlossenen Türen ausgehandelt wird. Es ist geplant, der EU-Kommission ein Verhandlungsmandat zu erteilen, das wichtige kulturwirtschaftliche Weichenstellungen vornehmen soll, und den bisher durch Völkerrecht gesicherten Schutz der kulturellen Vielfalt durch Handelsrecht aushöhlt.

Weiterlesen auf „Pankower Allgemeine Zeitung

Dieser Beitrag wurde unter e- Quergelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Freihandelsabkommen bedroht Kultur-Vielfalt

  1. admin sagt:

    Gut recherchierter Bericht. Allerdings tatsächlich richtig Asche, sprich Umsatz (natürlich ohne Folgekosten gerechnet) machen Rüstung, Spekulation, Großkonzerne. Kunst, Medien; Kreativwirstschaft etc. dürften daher ein vernachlässigbarer Wirtschaftsposten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.