Die Rundfunkgebühr kommt bei den Programmmachern nicht an

Eine Podiumsdiskussion in Berlin zeigt: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk finanziert vor allem seinen Selbsterhalt, nicht das Programm.

Weiterlesen auf „carta

 

Dieser Beitrag wurde unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen, y-Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Die Rundfunkgebühr kommt bei den Programmmachern nicht an

  1. Zwangsgebühr sagt:

    Ja, niemand kann etwas dafür und sonst müsste man ja womöglich was abgeben. Es ist eine Schande wie Gelder versickern in Verwaltung, PPP o.Ä..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.