Kultur oder Kommerz: Warum das transatlantische Freihandelsabkommen gestoppt werden muß

Am 16. Juli meldeten etwa 150 Organisationen eine »Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA« (EBI) offiziell an. TTIPist die englische Abkürzung für das transatlantische Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, ­CETA für eine ähnliche Übereinkunft zwischen der EU und Kanada. Seit dem 1. September haben die Aktivisten ein Jahr Zeit, europaweit eine Million Unterschriften zu sammeln, um dem Bürgerbegehren zum Erfolg zu verhelfen, mit dem gefordert wird, die Verhandlungen zu TTIP abzubrechen und CETA nicht zu ratifizieren. Wir nehmen dies zum Anlaß, die kulturellen Auswirkungen insbesondere des TTIP näher zu beleuchten.
Weiterlesen auf „Junge Welt
Bündnis gegen TTIP und CETA www.stop-ttip.org

Dieser Beitrag wurde unter e- Quergelesen, y-spartenübergreifend abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.