Das Zombie-Gesicht des Kapitalismus

Seit den Achtzigern war Kunst das ideologische Pendant des Kapitalismus – sie enteignete uns ästhetisch, moralisch, finanziell. Aktuelle Internet-Kunst, die nur die Krise kennt, ist hingegen der gelebte Crash. Und macht sogar noch Laune.
Weiterlesen auf „Spiegel online

Dieser Beitrag wurde unter d- Debatten zum künstlerischen Arbeitsprozess, e- Quergelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.