Köln führt Festbetragsfinanzierung für Freie Szene ein: Ein Mosaikstein für die freie Kulturszene

Die Stadt Köln hat als erste Kommune in Nordrhein-Westfalen die sogenannte Festbetragsfinanzierung für Projekte der Freien Szene eingeführt. Damit wird die Fehlbedarfsfinanzierung als Regelfinanzierungsart abgelöst, bei der eine bewilligte Förderung teilweise wieder zurückgezahlt werden musste, wenn die Kosten eines Projekts aufgrund von Mehreinnahmen oder Kosteneinsparungen geringer als beantragt ausfielen.
Weiterlesen auf „Nachtkritik

Dieser Beitrag wurde unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen, y-spartenübergreifend abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.