Unterschriften für institutionelle Förderung des Kostümfundus

Für ca. 2.000 freie Kunstschaffende in Berlin ist der Fundus des Kostümkollektivs seit 2012 eine Anlaufstelle, um nicht mehr benötigte Kostüme aufzubewahren und um aus der Sammlung neue Kostümbilder zu entwickeln. Bildende, musizierende und insbesondere theaterschaffende Künstler*innen schöpfen Inspiration, recherchieren, probieren an und leihen aus. Schüler*innen und Student*innen, Projekte der Bildung und soziokulturelle Aktivitäten profitieren von dem öffentlich zugänglichen Schatz. Dabei handelt es sich um Kostüme aus abgespielten Projekten und aufgelösten Fundus der freien Szene. Durch Pflege und Reparatur werden Material und Kunstwerke erhalten, welche in den letzten 50 Jahren aus öffentlichen Mitteln finanziert wurden. Seit Beginn wird der Fundus freiwillig und ehrenamtlich von Vereinsmitgliedern organisiert. Dieses anspruchsvolle Engagement droht sich nun aufgrund anhaltender prekärer Arbeitsbedingungen zu erschöpfen.
In allen Theaterhäusern in Deutschland werden Kostüm – und Materialfundus aus öffentlichen Mitteln finanziert. Probenräume für freie Produktionen und deren Koordination sowie die Künstler*innen-Werkstätten des BBK werden sinnvollerweise vom Land gefördert. Aber die Förderung von Arbeits-Infrastruktur im Bezug auf Materialsammlungen, wie z.B. für Kostümbild muß erst noch eingefordert werden und wäre im Sinne einer nachhaltigen, berlinweiten und spartenübergreifenden Kulturförderung.
Mit deiner Unterschrift unterstützt du die Anfrage des Kostümkollektiv e.V. nach einem Haushaltstitel in Höhe von unter 50.000 € im Jahr für die Fundusverwaltung:
www.openpetition.de/petition/online/haushaltstitel-fuer-das-kostuemkollektiv-e-v-berlin

Dieser Beitrag wurde unter i- Aktionen und Petitionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.