»Für Profit muss man Leute kaputtmachen«

Kunstaktivisten geben Entmieteten eine Stimme – und spielen sie den Eigentümern vor. Ein Gespräch mit Nora Moll.
Weiterlesen auf „Junge Welt

Dieser Beitrag wurde unter c- Besprechungen, Interview, e- Quergelesen, y-community-arts abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.