DEFA-Stiftung hat kein Geld mehr: Die halbe Million ist weg

Filmemachen ist eine teure Kunst, die auf Förderung angewiesen ist. Nun geht den Regisseuren und Produzenten mit der DEFA-Stiftung ein Unterstützer verloren. Nicht, weil die Stiftung kein Geld mehr geben wollte, sondern weil sie keins mehr hat. Daran ist das deutsche Rechte-Verwertungssystem schuld.

Weiterlesen auf „Berliner Zeitung

Dieser Beitrag wurde unter e- Quergelesen, h- Arbeitsbedingungen, y-Medien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.