NICHT GEFÖRDERT #1, #2, #3, Aufruf zur Beteiligung an einer kulturpolitischer Aktion im Rahmen des PAF vom 16. bis 18. Juni 2017

Wir möchten das Performing Arts Festivals nutzen, um die Schattenseite der Medaille zu thematisieren: Berlin ist seit der Wendezeit der ‚place to be’ für Künstler*innen. Der Run hört noch nicht auf, obwohl sich die Bedingungen stetig verschlechtern, stetig wächst die Diskrepanz zwischen den Projekten, die gefördert werden, und denjenigen, die leer ausgehen. Die Vierte Welt wird für drei Tage zum Ort für Konzepte, die nicht gefördert wurden. Wir wollen versuchen, einen kleinen Eindruck des „künstlerischen Überschusses und Reichtums Berlin“ zu geben, der sich nicht auf den Spielplänen und Förderlisten der Stadt wiederfindet. Wir laden euch ein, eure nichtgeförderten Konzepte vorzustellen. Jede Ausgabe, bei der jeweils 5 Künstler*innen ihre Konzepte präsentieren, wird durch eine Gesprächsrunde gerahmt: Gemeinsam debattieren wir über politische und kreative (Un-)Möglichkeiten zwischen Kunst und Prekarität. Beteiligen können sich Künstler*innen aller Sparten, die sich in der Lage sehen, mit den beschriebenen Bedingungen zu arbeiten. Aus allen Einsendungen werden 15 Konzepte gelost!

Einsendefrist: 1.Mai 2017

Infos
http://www.berlinvisit.org/wp-content/uploads/2017/03/Aufruf.pdf

Dieser Beitrag wurde unter h- Arbeitsbedingungen, y-Bühne abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.